Hilfe bei Meldungen Radfahrprobleme in Hommersum

Wie ihr wahrscheinlich in der Presse gelesen habt, möchte die Stadt Goch ein Radverkehrskonzept erstellen. In diesem Konzept sollen u.a. Maßnahmen beschrieben werden, wo die Situation für Fahrradfahrer verbessert werden kann. Bei der Pressekonferenz hat Bürgermeister Knickrehm gesagt: „Radfahren in Goch soll angenehmer, sicherer und komfortabler werden.“ Auf der Internetseite der Stadt Goch findet ihr mehr Informationen: https://www.goch.de/de/aktuelles/startschuss-fuer-gocher-radverkehrskonzept/

„Hilfe bei Meldungen Radfahrprobleme in Hommersum“ weiterlesen

Ist „ziviler Ungehorsam“ wirklich eine erfolgsversprechende Taktik oder doch nur eine Ente?

Seit ungefähr 4 Jahren ist der Weg über die Grenze zwischen Mortelweg und Kamperweg durch einen Grenzpfahl abgeschlossen. Jetzt will Heinz Bömler, wie ein Artikel der NRZ vom 23. April („Heinz Bömler ruft zum zivilen Ungehorsam in Goch auf“) aussagt, am Freitag den 26. April um 15.00 Uhr die Grenze dort wieder öffnen.

Doch was soll das bezwecken? Aus doppeltem Unrecht wird leider noch kein Recht. Heinz Bömler kritisiert laut dem zuvor benannten Artikel die Vorgehensweise der Grenzschließung und teilt damit sicherlich die Meinung weiterer Hommersumer. Doch warum versucht er dann etwas Vergleichbares durchzusetzen? Es würde wahrscheinlich niemanden wundern, wenn Bömler die Stadt, das Dorf und die NRZ grundlos in Aufregung versetzt und sich am Freitag im Sacklager Viller Mühle schelmisch grinsend die Hände reibt.

„Ist „ziviler Ungehorsam“ wirklich eine erfolgsversprechende Taktik oder doch nur eine Ente?“ weiterlesen